Von Musik-Stilen wie etwa Punk oder Grunge ließ sich Heavy-Metal nur teilweise etwas ins Abseits drängen. Jedoch überlebte dieses Musik-Genre bis heute, auch wenn es bisweilen Durststrecken in der Heavy-Metal Musik gab. Neben vielen anderen Sub-Genres setzte sich der sogenannte Ur-Metal immer wieder durch. Die „alten Meister“ wie Iron Maiden, Scorpions, Judas Priest, Kreator oder Saxon sind noch dick im Geschäft und auf Tour. Sie locken noch Massen in Größenordnung an. Ausverkaufte Hallen und gut besuchte Festivals wie Rock am Ring, Wacken Open-Air oder Hellfest Open Air sprechen für die Szene. Daher haben es aufstrebende Bands nicht immer leicht, im Heavy-Metal Fuß zu fassen. Jedoch ist das kein Grund, es nicht zu versuchen!

Aufstrebenden Heavy-Metal-Bands

Der sogenannte Ur-Metal musste in den 90ern seinen Status mit vielen Sub-Genres teilen und geriet teilweise etwas in den Hintergrund. Obwohl der Ur-Metal einer unter vielen war, ist er doch letztendlich der wahre Heavy-Metal. Heutzutage können aufstrebende Bands jedoch unter Sub-Genres wie etwa True-Metal, Power-Metal, Death-Metal, Dark-Metal oder Folk-Metal ihren Musik-Stil finden und so einfacher Fuß fassen. Der Heavy-Metal bringt permanent neue aufstrebende Bands hervor. Einige von ihnen sind durchaus in der Lage, auf den Spuren der großen Bands zu wandeln. Hier könnte man die seit 2017 aktive deutsche Power-Metal-Band Invictus nennen, die im Stil von Iron Maiden, Helloween, Blind Guardian und Judas Priest einen exzellenten Power-Metal abliefert. Die Band konnte bereits Bühnenerfahrung sammeln und brillierte durch eine energievolle und mitreißende Liveshow.

Allein schon für das unerschütterliche Verfolgen ihrer Ziele und Träume in diesem Musik-Genre, in dem es relativ schwer ist, sich zu etablierenden, haben viele aufstrebende Heavy-Metal Bands Achtung und Triumphe verdient. Der beste Rat, den man aufstrebenden Bands geben kann, ist der, ihren Stil zu finden und sich in ihrem Tun nicht beirren zu lassen. Vorbilder sind gut, jedoch haben diese auch erst ihre Ausdrucksform finden müssen.